Tanja Frieden

Folge erschienen am 7. September 2022

Tanja Frieden: «Wir müssen den Zugang zu unserem Kompass lernen»

Was sind meine Herzensziele? Wie will ich mich fühlen? Welche Überzeugungen hindern mich daran, meiner wahren Sehnsucht nachzugehen? Die ehemalige Spitzensportlerin Tanja Frieden arbeitet als Energie- und Transformations-Coach mit Menschen, die mehr möchten von ihrem Leben, aber das Ziel oder den Weg noch nicht kennen.

“Manchmal kamen bahnbrechende Veränderungen, nur weil ich sie zugelassen habe”, sagt Frieden. Sie spricht darüber, wie man mit kleinen Massnahmen mehr Nähe zu sich kreieren und den eigenen Selbstwert stärken kann – nur schon eine andere Wortwahl hilft. Und wir reden auch darüber, wie wir Kinder dabei unterstützen, ihren Selbstwert zu bilden.


Unser Partner Barbie wollte explizit einen Beitrag zum Thema Selbstwert unterstützen. Warum? Weil ihnen das Thema am Herzen liegt. Mit ihrer Kampagne #dukannstalleswerden möchten sie junge Mädchen dazu ermutigen, gross zu träumen und ihre Ziele zu verfolgen. Dafür braucht es Selbstwert, das heisst eine gute Einschätzung von sich und seinen Fähigkeiten.

Manchmal gibt es Situationen, die Kinder verunsichern. Ein Streit mit anderen Kindern, oder wenn sie schüchtern sind oder sich ungerecht behandelt fühlen. Sie können nicht auf Anhieb sagen, was genau passiert ist. Oder warum sie traurig oder wütend geworden sind. Und natürlich können sie auch nicht sofort erkennen, was man anders hätte machen können.

Genau für solche Situationen ist das Spiel mit Puppen hilfreich. Dabei können Kinder gewisse Momente und Situationen nochmals durchspielen. Können ausprobieren, wie es auch anders ginge, was sich gut anfühlen würde. Und manchmal hilft es auch, eine Situation, wie beispielsweise eine Diskussion, mehrmals durchzuspielen. Schon fühlt man sich mutiger, auch im richtigen Leben für sich selber einzustehen.

Im Rollenspiel mit Puppen werden Kinder dazu angeregt, über ihre Gedanken und Emotionen zu reden, erfahren so mehr über andere und gewinnen an Empathie. Eine Studie der Universität Cardiff hat gezeigt, dass beim Spielen mit Barbies die Hirnregionen aktiviert werden, die Empathie fördern. Mehr Informationen zu den psychologischen Vorteilen vom Spielen mit Puppen gibt’s hier.


Links zur Folge:

Seite von Tanja Frieden: tanjafrieden.com

Beiträge von Any Working Mom:

«Kind, ich will doch nur, dass du glücklich bist!» – Was Kinder wirklich von ihren Eltern brauchen, um ihr eigenes Glück zu finden

Sei netter zu dir selbst!

Good enough! Wie wir überhöhte Ansprüche loslassen

zu den Kommentaren
0

Warenkorb

loader